Vodafone

0
Anbieter Aktion Bewertung Link
Vodafone - 5€ Rabatt in den ersten 6 Monaten
– Auch mit bestehendem Telekom-Anschluss nutzbar
 ????? ››zum Anbieter


Aktuelles Angebot von Vodafone DSL
Im Folgenden finden Sie eine tabellarische Aufstellung der wichtigsten Vodafone DSL-Pakete. Bei Bestellung eines beliebigen Paketes fallen bei Vodafone Gebühren von 9,95 € für den Versand der Hardware an dafür entafllen die Bereitstellungskosten auf alle angebotenen Pakete. Ansonsten gilt bei allen angebotenen Paketen eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.: Aktion Vodafone DSL

vodafoneVodafone UnternehmensprofilVodafone gehört weltweit mit zu den größten Anbietern von Mobilfunk und Festnetztelefonie. Bereits 1989 bekam das Unternehmen den Zuschlag für das erste in Deutschland erhältliche private Mobilfunknetz. Seit dieser Zeit liefert Vodafone Festnetztelefonie, Mobilfunkt und Datendienste an Millionen von Privat- und Geschäftskunden.

Vodafone bietet eine große Produktpalette an und das Netz ist bundesweit sehr gut ausgebaut. In den Teilen der Republik, wo die Infrastruktur noch nicht so gut ausgebaut ist, kann Vodafone auf das Netz der deutschen Telekom zugreifen.

Für anspruchsvolle Surfer bietet Vodafone das All-Inclusive Paket für monatliche 29,95 Euro. Hier bekommt der Kunde einen DSL- und Telefonanschluss, eine Telefon- und Internetflatrate mit einer Bandbreite von 6.000 kBit/s. Wer noch rasanter ins Netz gehen möchte, kann für 34,95 im Monat mit 16.000 kBit/s surfen.

Aktuelle Handys und Smartphones auf Rechnung kaufen können Sie bei unserem geprüften Partner http://auf-rechnung-kaufen.info Hier finden Sie eine Auflistung diverser Onlineshops, die eine Bezahlung auf Rechnung akzeptieren.

Vodafone DSL Meldungen

LTE jetzt für CallYa
Düsseldorf, 30. Juni 2014 – LTE auch für Prepaid-Kunden: Zum Start des neuen CallYa-Tarifportfolios am 2. Juli bietet Vodafone gleich drei neue Optionen für den mobilen Internetzugang an und öffnet dabei auch für diese Kunden erstmals sein mobiles Breitbandnetz LTE.

Für 10 Euro extra erhalten CallYa-Kunden 500 MB zusätzliches Datenvolumen und den Zugang zum LTE-Netz von Vodafone. Hier können sie Musik oder Videos mit Geschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s herunterladen. Wer 5 Euro mehr ausgeben möchte, erhält neben dem Highspeed-Zugang ein 1 GB großes Datenpaket. Sowohl das Inklusivvolumen der Option als auch das der CallYa-Basistarife kann im LTE-Hochleistungsnetz von Vodafone auf über 70 Prozent der Fläche Deutschlands für mobile Datendienste genutzt werden. Wenignutzern, die auf LTE verzichten können, bietet Vodafone eine Datenoption mit 250 MB schon zu 5 Euro an. Damit erhält der CallYa-Kunde bei gleichem Preispunkt 50 MB mehr Datenvolumen als in der alten Option.

Alle Kunden in den neuen CallYa-Tarifen Smartphone Basic/Allnet/Allnet Flat können die Daten-Optionen über die MeinCallYa-App, die Kurzwahl 22 0 44 oder das CallYa-Team unter 0172 / 229 0 229 einrichten. Die Nutzung des zusätzlichen Datenvolumens ist ab dem Zeitpunkt der Bereitstellung für 4 Wochen möglich. Nicht genutztes Datenvolumen verfällt nach Ablauf des Zeitraums. Die Option ist jederzeit kündbar. Bleibt eine Kündigung aus, verlängert sie sich automatisch. Bestandskunden in alten Prepaid-Tarifen können die Datenpakete nicht buchen. Sie haben aber jederzeit die Möglichkeit, über MeinCallYa, die Vodafone-Shops oder die CallYa-Hotline in die neuen Tarife zu wechseln.

Auch Vieltelefonierer können sich freuen – Vodafone bietet mit der CallYa Allnet Flat ab dem 2. Juli erstmals eine Option zu 20 Euro an, mit der Prepaid-Kunden einen Monat lang in alle deutschen Mobilfunk- und Festnetze telefonieren können. Nach Ablauf der Nutzungszeit muss die Option erneut gebucht werden – sie verlängert sich nicht automatisch. Die Allnet Flat ist zu allen CallYa-Tarifen von Vodafone kombinierbar.

Wenn die Fans auf die WM-Meilen stürmen, ist das Netz schon da
Düsseldorf, 13. Juni 2014 – Es wird die Party des Jahres: In vielen Städten wollen Millionen Fußballfans beim Public Viewing mitfiebern, wenn Jogis Jungs den WM-Titel anpeilen. Ob Open Air oder im Stadium – Zehntausende benötigen zugleich am selben Ort eine Anbindung an das Mobilfunknetz. Viele Fans möchten auch während der Spiele Bilder teilen, Posts schreiben, Videos von der euphorischen Stimmung auf Youtube hochladen und sich gegenseitig anrufen können. Wenn die Fans – vor allem ab Montag beim ersten Spiel der deutschen Mannschaft – in die Stadien und zu den öffentlichen Plätzen strömen, ist das Netz bereits da: Vodafone hat im Vorfeld der WM mehrere Millionen Euro investiert, um die größten Fanmeilen in Deutschland umfänglich zu versorgen und ein stabiles Netz für alle Zuschauer aufzubauen.

Berlin
Die mit Abstand größte Fanmeile findet auf der Straße des 17. Juni statt. Bis zu 1,5 Millionen Fans können auf den Großbildwänden zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule gemeinsam die Spiele mitverfolgen. Hier hat Vodafone in den letzten Wochen besonders intensiv am Netzausbau gearbeitet: 20 zusätzliche UMTS-Zellen im Abstand von je 200 Metern wurden unter der Erde verlegt und verstärken das Vodafone-Funknetz enorm. Der Clou: Als Antennenträger dienen Laternen im Jugendstil. Eine weitere Public-Viewing Möglichkeit in Berlin bietet die Alte Försterei: Im „WM-Wohnzimmer“ werden alle Spiele der WM gezeigt, der Eintritt ist frei. Das Besondere: Auf dem Spielfeld stehen rund 750 Sofas, auf denen es sich die 12.000 Zuschauer gemütlich machen können. Vodafone stellt hier extra eine mobile Basisstation bereit. Die Fans können mit den mobilen Breitbandtechnologien UMTS und LTE schnell im mobilen Internet surfen.

Düsseldorf
Public Viewing am Rhein – auch die Kasematten am Rheinufer sind mit mobilen Basisstationen ausgestattet. Die Düsseldorfer Altstadt wartet also nur darauf, dass viele Menschen gemeinsam gebannt die Spiele verfolgen.

Hamburg
In Hamburg haben auf dem Heiligengeistfeld in St. Pauli bis zu 70.000 Menschen die Chance, sich zu den Übertragungen der Spiele zusammenzufinden. Auch hier errichtet Vodafone mobile Basisstationen.

München
Ob Olympiastadion, Flughafen oder die vielen Biergärten wie beispielsweise der Hirschgarten am Schloss Nymphenburg: Überall hat Vodafone noch einmal Hand angelegt und zum Teil Funkzellen neu ausgerichtet, damit das Netz auch bei Hochlast stabil bleibt.

Frankfurt am Main
In der Commerzbank-Arena in Frankfurt werden bis zu 45.000 Zuschauer mitfiebern. Hier werden nicht nur die deutschen Spiele, sondern auch weitere ausgewählte WM-Spiele gezeigt. Die Arena hat Vodafone vollständig ausgestattet: 13 Sektoren GSM, 9 Sektoren UMTS sowie 1 Sektor LTE800 sorgen für ein schnelles und stabiles Netz während der Übertragung.

Bochum / Dortmund / Essen
Auch das Ruhrgebiet ist gut vorbereitet: In der – von Vodafone gut ausgerüsteten – Grugahalle in Essen können rund 7000 Fans unter dem Motto „Copacabana an der Ruhr“ auf einer 120 Quadratmeter großen Leinwand alle Spiele der deutschen Elf verfolgen. Eine Alternative unter freiem Himmel ist der Dortmunder Friedensplatz. Hier wird die Kapazität des Vodafone-Netz genau nach dem Prinzip erweitert, das bereits bei den Meisterfeiern von Borussia Dortmund erfolgreich war. Mit einer Breite von 11 Metern hat die größte Leinwand des Ruhrgebiets die Stadt Bochum zu bieten: Die sogenannte Sparkassen-FanKurve im Westpark fasst 15.000 Besucher und wartet ebenfalls mit GSM sowie UMTS-Versorgung mit zusätzlicher Sprachkapazität auf.

Bremen
Die Galopprennbahn in der Vahr, auf der in Bremen alle Spiele der deutschen Mannschaft übertragen werden, ist von den umliegenden Basisstationen bereits gut versorgt: Die Standorte für GSM und UMTS befinden sich in unmittelbarer Nähe und sorgen so für ein reibungsloses Netz beim Public Viewing, denn die Parameter im Mobilfunknetz werden hier dahingehend verändert, dass immer erkannt wird, welche Leistung in den Eventzellen gerade tatsächlich gebraucht wird.

Nürburgring
Auf einer 45 Meter breiten und acht Meter hohen Fernsehwand werden die drei deutschen Vorrundenspiele sowie das Finale auch am Nürburgring übertragen. 18 Sektoren GSM, 18 Sektoren UMTS sowie 3 Sektoren LTE800 garantieren auch hier ein störungsfreies Netz.

Und sollte es wider Erwarten doch einmal eng werden im Netz – eines ist sicher: Notrufe an die “112” werden immer bevorzugt behandelt. Hier arbeiten die vier Netzbetreiber eng zusammen, damit diese Anrufe sofort zu den Einsatzleitstellen durchgestellt werden.

Mehr Leistung bei gleichem Preis
Düsseldorf, 12. Juni 2014 – Am 02. Juli startet Vodafone mit einem neuen Prepaid-Tarifmodell. Das Besondere: In jedem der insgesamt drei neuen CallYa-Tarife ist jetzt eine Telefonie-Flatrate enthalten. Darüber hinaus optimiert Vodafone die Prepaid-Tarife für die mobile Internetnutzung. Im Vergleich zum bisherigen Angebot erhöhen die Düsseldorfer das Inklusiv-Volumen und verdoppeln die maximal nutzbare Geschwindigkeit für den mobilen Internetzugang auf 14,4 Mbit/s. Mit dieser Aufwertung rüstet Vodafone sein Prepaid-Portfolio für die Zukunft. Denn der Trend geht auch im Prepaid-Markt zum internetfähigen Smartphone.

Im deutschen Mobilfunk-Markt spielen Prepaid-Marken wie Vodafone CallYa eine entscheidende Rolle: Insgesamt nutzen aktuell deutschlandweit 25,7 Millionen Bundesbürger Prepaid-Karten ohne Laufzeitverpflichtung, um mit dem Handy zu telefonieren oder im mobilen Internet zu surfen. Genau für diese Zielgruppe bietet Vodafone jetzt ein neues CallYa Tarif-Portfolio mit Flatrates für Telefonie, Messaging und Internet zu festen Auflade-Beträgen an.

Im neuen Einsteiger-Tarif CallYa Smartphone Basic können Prepaid-Kunden zum Tarifpreis von zehn Euro vier Wochen lang eine SMS-Flat in alle deutschen Mobilfunknetze sowie eine Sprach-Flat ins deutsche Vodafone-Netz nutzen. Telefongespräche in andere deutschen Netze kosten 9 Cent pro Minute. Wer im Tarif CallYa Smartphone Allnet ein Guthaben von mindestens 15 Euro auflädt, erhält zusätzlich ein 100-Minuten-Paket für Anrufe in alle anderen deutschen Netze. In der CallYa Smartphone Allnet Flat können Prepaid-Kunden nach Aufladung von 25 Euro sogar eine Sprach-Flatrate in alle deutschen Netze nutzen – ein solches Angebot ist völlig neu im CallYa-Portfolio.

Vodafone hat darüber hinaus alle drei CallYa-Tarife für die kontinuierlich steigende mobile Datennutzung der kommenden Jahre ausgelegt. Gegenüber den alten CallYa-Tarifen erhöht Vodafone das Highspeed-Inklusivvolumen von 200 auf 250 MB. Gleichzeitig verdoppelt der Kommunikationsanbieter die maximal nutzbare Übertragungsgeschwindigkeit auf 14,4 Mbit/s. Alternativ können CallYa-Kunden bestehende Internetoptionen mit zusätzlichem Datenvolumen schon ab 5 Euro hinzubuchen.

Das neue Portfolio löst die alten Prepaid-Tarife CallYa Smartphone Fun 10/Fun 15/Fun 25 ab. Bestandskunden können jederzeit über die Smartphone-App Mein CallYa, die Vodafone-Shops oder die CallYa-Hotline in die neuen Tarife wechseln.


Die Netzqualität wurde in Alltagstests durch Stiftung Warentest und Connect ermittelt

9.0 D2-Netz
  • Verfügbarkeit 10
  • Sendeleistung 10
  • Sprachqualität 10
  • Datendurchsatz 6
  • User Ratings (0 Votes) 0
Share.

Leave A Reply